Bewegungstherapie und Sport hat für viele Patientinnen inzwischen einen festen Stellenwert im Hinblick auf Prävention und Rehabilitation verschiedener Erkrankungen. Auch bei Brustkrebs ist die positive Wirkung von Bewegung sowohl bei der Verträglichkeit der medikamentösen Therapien als auch beim Krankheitsverlauf gesichert. So kann eine regelmäßige sportliche Betätigung das Risiko für Rückfälle deutlich verringern.
Bewegungstherapie und Sport werden heute anerkanntermaßen zu den ergänzenden und unterstützenden Therapieformen der modernen Nachsorge gerechnet. Durch die richtigen Bewegungsangebote und Bewegungsalternativen wird ein großer Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität geleistet.

Deshalb bietet das Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem in Kooperation mit Dem Club an der Alster als Weiterführung der postoperativen Physiotherapie eine Sporttherapie mit folgender Zielsetzung an:

• Verbesserung der allgemeinen Fitness
• Spaß und Freude an der Bewegung
• Verbesserung der vorhandenen Funktionseinschränkungen
• Psychosoziale Unterstützung
• Verbesserte Körperwahrnehmung

Erreicht werden soll dies unter anderem durch Koordinationstraining, Ausdauertraining, Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht sowie Dehn- und Entspannungsübungen.

Es sind keine sportlichen Vorkenntnisse notwendig.